Politik

Brandenburg Führend bei Rechtsextremismus

Brandenburg führte auch im Jahr 2000 die Statistik über fremdenfeindlich motivierte Gewalttaten an. Pro 100.000 Einwohner registrierte der Verfassungsschutz des Landes 2,5 solcher Straftaten, wie es in dem in Potsdam veröffentlichten Jahresbericht der Behörde heißt. Das ist wie 1999 erneut bundesweit die höchste Quote. Bei Gewalttaten mit rechtsextremistischem Hintergrund liegt das Bundesland mit 2,93 registrierten Straftaten je 100.000 Bürgern hinter Thüringen auf dem zweiten Platz. Insgesamt zählten die Verfassungsschützer im vergangenen Jahr 77 Gewalttaten mit rechtsextremistischem Hintergrund, davon 65 fremdenfeindlich motivierte. Landesinnenminister Jörg Schönbohm bezeichnete den Rechtsextremismus als nach wie vor größte Herausforderung für die Sicherheitsbehörden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.