Politik

Übergriff auf Kuba Geheimpolizei schlägt Bloggerin

AP080411042882.jpg

Yoani Sánchez bloggt seit 2007.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Die kubanische Bloggerin Yoani Sánchez ist nach eigenen Angaben von Geheimpolizisten in Zivil geschlagen und vorübergehend festgenommen worden. "Sie haben mich gehauen und mit dem Kopf voran in ein Auto verfrachtet", schrieb die 34-jährige Bloggerin in ihrem Internetblog "Generación Y" (deutsche Übersetzung hier).

Die drei Männer hätten ihr gegenüber keinerlei Erklärung abgegeben. Es sei aber klar, dass es ihnen darum gegangen sei, ihre Beteiligung an einer Demonstration für Gewaltfreiheit in der Welt zu verhindern. An der etwa 15-minütigen Demonstration beteiligten sich nach Angaben von Teilnehmern am Freitagabend in Havanna einige Dutzend Jugendliche.

Im Zentrum der Hauptstadt schlugen die Zivilpolizisten laut Sánchez zwei weitere Kollegen und nahmen auch sie vorübergehend fest, darunter Orlando Luis Pardo, der ebenfalls im Internet bloggt. Alle drei kamen demnach nach etwa einer halben Stunde wieder frei. Die US-Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch verurteilte in einer Erklärung den Einsatz "brutaler Gewalt", um Sánchez "zum Schweigen zu bringen". Die "internationale Gemeinschaft" müsse dem kubanischen Präsidenten Raúl Castro in scharfer Form klarmachen, dass "derartige Angriffe gegen unabhängige Stimmen vollkommen unannehmbar" seien.

Sánchez ist wegen ihrer kritischen Berichte über das Leben in Kuba international bekannt. Im vergangenen Jahr zeichnete die spanische Zeitung "El País" sie mit dem prestigeträchtigen Preis Ortega y Gasset aus. Von offizieller kubanischer Seite lag zunächst keine Stellungnahme zu Sanchez' Darstellung vor.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.