Politik

Kalte Dusche mit Folgen Knesset-Abgeordnete suspendiert

DAB1746-20120109.jpg5309692728289236806.jpg

Anastasia Michaeli bei einer anderen Aktion im Parlament im Juni 2010. Auch da musste sie mit sanftem Druck auf ihren Platz zurückgeführt werden.

(Foto: AP)

Eine rechtsgerichtete israelische Parlamentariern ist für einen Monat suspendiert worden, nachdem sie einem arabischen Kollegen ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet hat. Die Abgeordnete Anastasia Michaeli von der Regierungspartei Beiteinu Israel (Unser Haus Israel) hatte die kalte Dusche ihrem Kollegen Ghaled Majadele von der oppositionellen Arbeitspartei am Vortag bei einer Sitzung des Bildungsausschusses der Knesset verpasst.

Majadele hatte Michaeli vor dem Zwischenfall zugerufen, endlich den Mund zu halten, nachdem sie ihm mehrmals dazwischengeredet hatte. Die 36-Jährige war früher schon einmal gemahnt worden, weil sie bei einer Diskussion mit einem arabischen Abgeordneten handgreiflich geworden war. Sie darf nun zwar noch abstimmen, aber einen Monat an keinen Sitzungen der Knesset teilnehmen.

Quelle: ntv.de, dpa