Politik
Die Verschwendung von Brot steht ganz oben auf der Liste der Verfehlungen.
Die Verschwendung von Brot steht ganz oben auf der Liste der Verfehlungen.(Foto: dpa)
Mittwoch, 18. Februar 2015

Mahnung zur Fastenzeit: "Lebensmittel gehören nicht auf den Müll"

Bundesernährungsminister Christian Schmidt hat zum Beginn der Fastenzeit dazu aufgerufen, Nahrungsmittel möglichst nicht wegzuwerfen. "Lebensmittel sind Mittel zum Leben, und wir sollten uns alle bewusstwerden, wie viel Mühen, Zeit und Ressourcen in ihrer Erzeugung stecken", sagte er.

Der CSU-Politiker hält es für eine "schlechte Gewohnheit, einen Teil der Lebensmittel wegzuwerfen, weil zum Beispiel zu viel eingekauft wurde, das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten" sei oder man doch "Lust auf etwas anderes" habe.

Dass jeder Bundesbürger laut einer Studie im Jahr 82 Kilogramm Nahrung in den Müll werfe, sei angesichts von weltweit 800 Millionen hungernden Menschen nicht akzeptabel, sagte Schmidt. "Die Fastenzeit ist eine gute Gelegenheit, darüber nachzudenken, welchen Wert wir unseren Lebensmitteln beimessen."

Die Fastenzeit dauert nach christlichem Verständnis 40 Tage bis Ostern, wobei die Sonntage nicht mitgerechnet werden.

Quelle: n-tv.de