Politik

Rechtsextremismus Neonazi-Übergriff in Cottbus

Vier angetrunkene Skinheads haben im brandenburgischen Cottbus zwei Jugendliche und einen Mann an einer Straßenbahnhaltestelle attackiert. Die verletzten Opfer mussten ambulant behandelt werden. Nach Zeugenaussagen hatten die Schläger schon zuvor in einer Straßenbahn rechtsextreme Parolen skandiert. Als die beiden 16-jährigen Jugendlichen ausstiegen, folgten ihnen die Neonazis und begannen eine Prügelei. Ein 44 Jahre alter Mann eilte zu Hilfe und wurde ebenfalls verletzt. Die Rechtsextremen konnten festgenommen werden. Alle vier sind der Polizei wegen früherer Vorfälle bekannt.

Quelle: n-tv.de