Politik

Sensationserfolg in Monheim PETO stellt Bürgermeister

Vor zehn Jahren sind sie als Gruppe aus fünf Schülern ins politische Leben gestartet, jetzt stellen sie den Bürgermeister der 43.000-Einwohner-Stadt Monheim am Rhein.

Bei  den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen gab es für die Jugendpartei PETO am Sonntag im Kreis Mettmann einen Sensationserfolg. Ihr 27 Jahre alter Bürgermeisterkandidat Daniel Zimmermann konnte sich mit 30,4 Prozent gegen die Kandidaten von CDU und SPD durchsetzen. Auch die für eine freie Wählergruppe angetretene ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Lilo Friedrich, die nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag als Putzfrau arbeitete und damit Schlagzeilen machte, hatte gegen Zimmermann keine Chance.

peto.jpg

Daniel Zimmermann.

(Foto: Daniel Zimmermann)

PETO - lateinisch für "ich fordere" - hatte 1999 nach der Gründung durch Zimmermann und seine Freunde auf Anhieb den Einzug  in den Monheimer Stadtrat geschafft, kam bei der Kommunalwahl 2004 auf 16,1 Prozent und könnte jetzt nach den ersten Auszählungsergebnissen sogar die stärkste Stadtratsfraktion stellen. Der Erfolg führte dazu, dass die jungen Politiker ihre Partei in diesem Kommunalwahlkampf öffneten und eine "AG 30 plus" einrichteten. Mit dem Angebot für über 30-Jährige sollten "ältere Menschen mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen" bei PETO angemessen eingebunden werden, hieß es zur Begründung.

Quelle: n-tv.de, AFP