Politik

Fall offenbar geklärt Rahman bereits in Italien

Der zum Christentum übergetretene Afghane Abdul Rahman befindet sich bereits in Italien. Das erklärte Ministerpräsident Silvio Berlusconi vor Journalisten in Rom. "Ich glaube, er ist schon vergangene Nacht angekommen", sagte der Regierungschef. Über den Aufenthaltsort Rahmans, dem in Afghanistan die Todesstrafe drohte, herrsche strengste Geheimhaltung. Die italienische Botschaft in Kabul hatte erst wenige Stunden zuvor mitgeteilt, Rahman sei nach Italien abgeflogen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich erleichtert über die Freilassung Rahmans geäußert. Im Bundestag dankte sie allen, die dies ermöglicht haben. Nach internationalem Druck auch der Bundesregierung war der 40-Jährige aus dem Gefängnis entlassen worden

Am Mittwoch war um die Freilassung und die Ausreise Rahmans aus Afghanistan in Kabul ein heftiger Streit entbrannt. Parlamentssprecher Junus Kanuni sagte, die Freilassung verstoße gegen das Gesetz. Der Konvertit dürfe das Land nicht verlassen. Rahman hatte Afghanistan unter dem Schutz der Vereinten Nationen verlassen.

Quelle: n-tv.de