Politik

Liberale Häppchen Rösler lugt auf die Ampel

343q0327.jpg8867307360903549954.jpg

Philipp Rösler ist der kleine Partner von Kanzlerin Merkel.

(Foto: dpa)

Union und FDP - das ist in letzter Zeit ein immer stärker werdendes Gegeneinander. Die Liberalen suchen Themen zur Abgrenzung vom großen Partner. Parteichef Rösler geht auch in Sachen Koalitionen auf Distanz. Und spürt einen Aufwind.

FDP-Chef Philipp Rösler schließt Ampelkoalitionen mit SPD und Grünen nicht aus. Bei der Wahl des Koalitionspartners wollte er sich nicht beschränken, sagte Rösler der "Leipziger Volkszeitung". "Die FDP steht wie keine andere Partei für die Themen der Freiheit, der wirtschaftlichen Vernunft, der Bürgerrechte, der gesellschaftspolitischen Offenheit und Toleranz. Davon bekommt man bei anderen nur mal dieses oder jenes Häppchen." Gerade das sei die Chance der FDP.

Rösler zeigte sich überzeugt, dass die Liberalen nun wieder Tritt fassen. "Wir hatten 2011 vieles abzuarbeiten. Es ging um eine Neupositionierung für dieses Jahr und mit dem Blick auf 2013", sagte der Parteichef. Gerade beim Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen mache sich dies positiv bemerkbar. Die Menschen hörten der FDP wieder zu. Rösler verteidigte zugleich den offensiven Kampf der Liberalen um bisherige CDU-Wähler: "Wähler wollen Wettbewerb. Und in einer Koalition fusioniert man nicht, sondern bleibt eigenständig", sagte er.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema