Politik

Gesundheitspolitik "Runder Tisch" gegründet

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat einen "Runden Tisch" zur Gesundheitspolitik eingerichtet. Wie das Ministerium bestätigte, soll das erste Treffen mit Vertretern von Ärzteschaft, Pharmaindustrie, Krankenkassen und Krankenhäusern am 7. Mai in Berlin stattfinden. Dann soll über künftige Reformen im Gesundheitswesen debattiert werden. Ein Vorschlag von Schmidt lautet, auf Einkünfte wie Miet- und Kapitaleinkommen Kassenbeiträge zu erheben.

Bei den Krankenkassen wird die Initiative begrüßt. "Wir werden daran mitwirken, dass der 'Runde Tisch' als zielorientierte Vorbereitung für eine echte Reform des Gesundheitssystems dient und keine Quasselrunde interessengeleiteter Standpunkte wird ", meinte der Vorsitzende des Ersatzkassenverbandes VdAK, Herbert Rebscher, der Zeitung. "Wir begrüßen die Idee der Gesundheitsministerin, dass alle Beteiligten schneller zu gemeinsamen Lösungen im Interesse der Patienten finden. Es gibt eine Reihe von Problemen, die endlich gelöst werden müssen", sagte AOK-Sprecher Udo Barske.

Quelle: ntv.de