Politik

Neonazi-Überfall in Halberstadt Sieben Mittäter gesucht

Nach dem brutalen Überfall auf eine Theatergruppe in Halberstadt und der Verhaftung des Hauptverdächtigen sucht die Polizei nach sieben weiteren Verdächtigen. Der am Montag verhaftete 22-jährige, der wegen Köperverletzung und Verwendens von Nazisymbolen vorbestraft ist, habe zwar seine Tatbeteiligung eingeräumt, verweigere aber jegliche Aussage zu den Mittätern, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Bei dem Angriff am Samstagmorgen waren 5 von 14 Ensemblemitgliedern nach einer Premierenfeier verprügelt worden. Die Opfer im Alter von 19 bis 32 Jahren erlitten Rippen-und Kieferverletzungen, Nasenbeinbrüche und Augenverletzungen.

Eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe "Theater" ist eingesetzt worden. Außerdem hat nach Angaben des Sprechers am Dienstag eine interne Untersuchungskommission ihre Arbeit aufgenommen, die sich mit dem von Pannen begleiteten Polizeieinsatz befassen wird.

Sachsen-Anhalts Justizministerin Angela Kolb (SPD) sprach sich indessen für ein hartes Vorgehen der Justiz gegen Rechtsextreme aus. Bei solchen Delikten dürfe es "null Toleranz" geben, Täter sollten nach Möglichkeit in beschleunigten Verfahren verurteilt werden, sagte Kolb dem MDR mit Blick auf den Halberstädter Vorfall.

Quelle: n-tv.de