Politik

Kerners Afghanistan-Trip Steuerzahler zahlt für Talk-Show

2010-12-13T141502Z_01_BER93_RTRMDNP_3_GERMANY.JPG8645661727325429097.jpg

Wollte Quote machen - und verursachte stattdessen Kosten: Kerner mit Guttenberg.

(Foto: REUTERS)

Die im Dezember in Afghanistan aufgezeichnete Talk-Show von Johannes B. Kerner hat die Bundeswehr und damit den Steuerzahler rund 17.000 Euro gekostet. "Etwa 12.000 Euro waren Transportkosten", sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums dem "Kölner Express". Die Bundeswehr habe die Kosten für zwei der insgesamt 5,78 Tonnen Material übernommen. Hinzu gekommen seien Kosten für die Unterbringung in Wohncontainern, für die Verpflegung in der Lagerkantine sowie für Personal, das beim Auf- und Abbau geholfen habe.

Teams des Moderators waren zur Vorbereitung der umstrittenen Talk-Show mehrfach nach Afghanistan gereist. Die Arbeit des Produktionsteams und die Aufzeichnung des Gesprächs mit Soldaten und Minister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) waren "eine Maßnahme der Informationsarbeit im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung", wie das Ministerium im Dezember mitgeteilt hatte. Die Opposition hatte die Talk-Show sowie die Mitnahme Kerners durch Guttenberg scharf kritisiert.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema