Politik

Unfallzahlen steigen Tempolimit für Kleinlaster

Wegen steigender Unfallzahlen von Kleintransportern prüft das Bundesverkehrsministerium ein Tempolimit für diese Fahrzeuge. Verkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) sagte der "Bild am Sonntag", die Kleinlaster seien ein Sicherheitsproblem. "Da müssen wir rangehen."

Seit 1995 haben die Unfälle der 2,8 bis 3,5 Tonnen schweren Transporter um zwei Drittel zugenommen. Daher hatte auch der Verkehrsgerichtstag jüngst empfohlen, das Fahren mit Kleinlastwagen schärfer zu reglementieren. Die Gewerkschaft der Polizei wies darauf hin, dass Transportunternehmen zunehmend Kleinlastwagen benutzen, um die gesetzlichen Auflagen für den Schwerlastverkehr zu umgehen. Ein Kleinlastwagenfahrer müsse weder bestimmte Ruhezeiten noch besondere Geschwindigkeitsbeschränkungen einhalten. Pkw-Fahrer seien am Steuer eines Kleinlastwagens oft unsicher, auch werde bei Klein-Lkw die Ladung oft nicht ausreichend gesichert. Die Fahrzeuge müssten auf eine geringere Leistung gedrosselt werden, forderte die Gewerkschaft.

Das Ministerium erwägt offenbar ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern. Eine Sprecherin Stolpes wollte dies am Sonntag allerdings nicht bestätigen. Sie sagte, man müsse auch bedenken, dass der Bestand der Kleinlaster seit 1997 um zwei Drittel zugenommen habe. "Sollte sich herausstellen, dass überhöhte Geschwindigkeit die Hauptursache ist, dann muss man prüfen, ob ein Tempolimit möglich ist."

Quelle: ntv.de