Politik

"Die Unverzichtbare" "Times" kürt Merkel zur "Person des Jahres"

54206379.jpg

Angela Merkel wird für ihre Vermittlerrolle zwischen dem Westen und Russland geehrt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Für die internationale Politik ist 2014 ein schwieriges Jahr: Ukrainekrise und IS-Terror - blutige Konflikte dominieren die Welt. Für die konservative Zeitung "Times" sticht bei der Bewältigung der Probleme eine Person hervor: die deutsche Kanzlerin.

Die britische Tageszeitung "The Times" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen ihrer Vermittlerrolle zwischen Ost und West zur "Person des Jahres 2014" gekürt. In einem Leitartikel unter dem Titel "Die Unverzichtbare" würdigt die Zeitung Merkels Einfluss auf Russlands Präsident Wladimir Putin.

Während des G20-Gipfels in Australien habe sie in vielen Stunden direkter Gespräche unerschütterlich auf Putin eingewirkt. "Das ist die Frau, die wir in einer Welt gefährlicher Männer brauchen", heißt es im Bericht des konservativen Blattes. "Sie hat dem Westen geholfen, sich auf seine wichtigsten Werte zu konzentrieren."

In den letzten zwölf Monaten seien zunehmend ungeschickte Nachkriegsinstitutionen wie Nato, EU und UN-Sicherheitsrat den Krisen wie der um die Ukraine und dem Dschihadisten-Terror kaum gewachsen gewesen. Politiker seien der Bedrohung durch Schurkenstaaten und plündernde Armeen nicht entgegengetreten. In diesem Kreis habe sich nur ein Weltpolitiker profiliert: die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Quelle: ntv.de, jog/dpa