Politik

Autoren enttarnen verdeckte Einheit Tötet Mossad Atomforscher?

Wer dem Regime im Iran hilft, sein Atomprogramm zu verwirklichen, riskiert sein Leben. Immer wieder werden Nuklearexperten bei Anschlägen getötet, immer wieder steht der Mossad im Verdacht, die Mörder geschickt zu haben. Nun wollen zwei Buchautoren Beweise für die Verwicklung des israelischen Geheimdienstes liefern.

20164704.jpg

Die atomaren Bemühungen des Iran mobilisieren die gegenerischen Geheimdienste.

(Foto: picture alliance / dpa)

Agenten des israelischen Geheimdienstes Mossad sollen einem neuen Buch zufolge für den Mord an mehreren iranischen Atomwissenschaftlern verantwortlich sein. Israelische Medien zitierten aus dem Enthüllungsbuch "Spies Against Armageddon: Inside Israel's Secret Wars". Die Autoren Dan Raviv und Yossi Melman schreiben den Angaben zufolge, der Mossad setze im Iran eine verdeckte Einheit namens Kidon (Bajonett) ein.

Es handele sich um israelische Agenten, die aus arabischen Ländern oder dem Iran stammten, und nicht um vor Ort angeheuerte iranische Kollaborateure, hieß es. Die speziell ausgebildeten Agenten bewegten sich mit gefälschten Dokumenten frei im Land des Erzfeinds.

Die Anschläge auf iranische Atomwissenschaftler seien Teil eines "geheimen Krieges", den Israel gegen die Entwicklung einer iranischen Atombombe führe. Israel stehe auch hinter den jüngsten Cyber-Attacken auf iranische Atomanlagen.

Im Januar hatte die französische Zeitung "Le Figaro" berichtet, dass der israelische Auslandsgeheimdienst in den kurdischen Teil Iraks geflohene iranische Dissidenten rekrutiert habe. Führungsoffiziere des Mossad seien in den Kurdengebieten unterwegs, um dort Iraner zu rekrutieren, hieß es unter Berufung auf eine Quelle bei den Bagdader Sicherheitsbehörden.

Im Mai war im Iran ein worden. Jamal Fasihi wurde gehängt, weil er 2010 den Atomwissenschaftler Massud Ali-Mohammadi ermordet haben soll. Ingesamt wurden im Jahr 2010 zwei Forscher bei Attentaten getötet. Im Januar 2012 starb bei einem tödlichen Bombenanschlag der . Die iranische Führung machte Israel und die USA verantwortlich.

Quelle: ntv.de, dpa