Politik
In diesem Waldstück lagern US-Atomwaffen: Unter den runden Betonplatten sollen sich unterirdische Silos befinden.
In diesem Waldstück lagern US-Atomwaffen: Unter den runden Betonplatten sollen sich unterirdische Silos befinden.(Foto: picture alliance / dpa)
Mittwoch, 04. März 2015

Wegen des Ukraine-Konflikts: US-Atomwaffen bleiben in Deutschland

Der Kalte Krieg ist seit mehr als zwei Jahrzehnten Geschichte, die US-Atomwaffen auf dem rheinland-pfälzischen Fliegerhorst Büchel sind es noch lange nicht. Seit Jahren fordert die Bundesregierung einen Abzug - der scheint aber weiter weg als je zuvor.

Die Bundesregierung sieht derzeit keine großen Chancen für den baldigen Abzug der letzten amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland. Außenminister Frank-Walter Steinmeier sprach im Bundestag von einem "langfristig angelegten Ziel", die Atomwaffen weltweit abzuschaffen. Die internationalen Bemühungen um Abrüstung, auch im nuklearen Bereich, würden jedoch durch den Ukraine-Konflikt erheblich belastet.

Die USA haben auf dem Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz aus Zeiten des Kalten Kriegs immer noch Atomwaffen gelagert. Alle Forderungen, die Waffen abzuziehen, blieben bislang ohne Erfolg. Im neuen Jahresabrüstungsbericht, den das Kabinett verabschiedete, appelliert die Bundesregierung an die USA und Russland, neue Verhandlungen über atomare Abrüstung aufzunehmen. Beide Länder verfügen gemeinsam über 90 Prozent aller Atomwaffen.

Steinmeier sagte zu den Forderungen nach einem Abzug der US-Sprengköpfe: "Das Thema ist keineswegs aufgeben. Aber es ist ebenso schwierig wie in den vergangenen Jahren." Zugleich sprach er von Zielen, "die wir kurzfristig nicht erreichen können".

Der Abrüstungsbericht wird jedes Jahr vom Auswärtigen Amt erstellt. Als besonderes Ziel für 2015, wenn Deutschland in der Gruppe der sieben großen Industrienationen (G7) den Vorsitz führt, wird darin eine bessere Kontrolle sogenannter Kleinwaffen genannt, insbesondere in Afrika. Durch "Kleinwaffen" wie Maschinengewehre und Handgranaten werden in den verschiedenen internationalen Konflikten jedes Jahr mehrere Zehntausend Menschen getötet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen