Politik

Einsatz im Persischen Golf US-Marine zeigt Wirkung von Laserwaffe

imago66246596h.jpg

Der Laser auf der USS Ponce soll Drohnen in Sekunden unschädlich machen können.

imago/ZUMA Press

Die erste Laserwaffe der Welt erweist sich laut US-Marine als äußerst effektiv. Aufnahmen zeigen den Einsatz der Waffe gegen Flugkörper und Boote. Ein Nachfolgemodell ist bereits in Planung - es soll noch ganz andere Bedrohungen abwehren können.

Drei Jahre nach Beginn der Tests ist die erste Laserwaffe der Welt bereit für den Ernstfall. Sie ist mittlerweile fest auf dem für amphibische Operationen ausgerüsteten Schiff "USS Ponce" installiert, welches im Persischen Golf stationiert ist. Der US-Sender CNN zeigt nun Aufnahmen, welche die Wirksamkeit der Laserwaffe mit dem Namen LaWS (Laser Weapons System) unter Beweis stellen: Zuvor gestartete Drohnen werden von dem Laser "augenblicklich" außer Gefecht gesetzt.

*Datenschutz

Das Video aus dem Bedienraum des Schiffs zeigt dabei, wie ein Drohne nach Beschuss zu Boden trudelt. Dabei erzeugt der Laser am Flügel Temperaturen von mehreren tausend Grad, setzt die Konstruktion in Brand und bringt das Flugobjekt dadurch zum Absturz. Auch kleinere Boote kann die Waffe ausschalten, indem sie gezielt den Motor zerstört.

Ein großer Vorteil der Waffe sei ihre leichte Bedienbarkeit, schwärmt der zuständige Offizier Cale Hughes: "Wir müssen uns nicht um Winde, die Entfernung oder irgendetwas anderes Gedanken machen. Wir sind in der Lage, ein Ziel mit Lichtgeschwindigkeit anzugreifen." Auch müsse bei der Waffe nicht vorgehalten - also Abweichung der Waffe mit einkalkuliert - werden, um ein Ziel zu treffen.

Nur ein Dollar pro Schuss

"Es ist nur zielen und schießen", so Hughes. "Wir sehen ein Ziel wir fokussieren und wir zerstören es." Die Waffe ist dabei so präzise, dass sie laut US-Marine im Kriegseinsatz Kollateralschäden vermeiden helfen könnte. Zugleich ist das System vergleichsweise kostengünstig. Der 40-Million-Dollar Laser benötigt nur Strom für den Betrieb. Ein einziger Schuss soll lediglich einen Dollar kosten.

Die Laserwaffe habe sich in den vergangenen drei Jahren als sehr effektiv erwiesen, so Hughes. Mittlerweile baut die US-Marine bereits an der zweiten Generation von Laserwaffen. Diese sollen dann in der Lage sein, auch Raketen abzuwehren und zu zerstören. Allerdings ist bislang die vieldiskutierte Frage noch offen, ob nicht eine simple Verspiegelung von Objekten diese vor dem Laser schützen könnte.

Quelle: n-tv.de, kst

Mehr zum Thema