Politik

Humvees für Poroschenko USA weiten Militärhilfe für Ukraine aus

RTR2V7B6.jpg

Die USA liefern Geländewagen vom Typ Humvee - hier bei einem Einsatz innerhalb der USA - in die Ukraine.

(Foto: REUTERS)

Die Ukraine kann weiterhin auf Unterstützung aus den USA zählen. Aus den Vereinigten Staaten kommen jetzt etwa Militärjeeps vom Typ Humvee. Waffen will Washington vorerst nicht liefern - das hatte sich der ukrainische Präsident anders vorgestellt.

Die USA bauen nach Informationen aus Washingtoner Regierungskreisen ihre Militärhilfe für die Ukraine aus. Es handele sich um Ausrüstung, die keine tödliche Wirkung habe, sagten Regierungsvertreter. Damit hätten sich die USA vorerst gegen Waffenlieferungen entschieden. Neue Unterstützung solle die Ukraine unter anderem durch die erste Lieferung von Geländefahrzeugen des Typs Humvee erhalten.

Die Pläne dürften beim bevorstehenden Besuch von US-Vizepräsident Joe Biden in Kiew bekanntgegeben werden. Zuvor hatte Russland die USA vor Waffenlieferungen an die Ukraine gewarnt. Diese Option hatte ein hochrangiger US-Beamter ins Gespräch gebracht. Schon jetzt versorgen die USA die Ukraine nach eigenen Angaben lediglich mit Militärgütern, die keine tödliche Wirkung haben. Die Ukraine kämpft im Osten des Landes gegen den Aufstand prorussischer Rebellen, die nach Einschätzung der Nato von Russland unterstützt werden.

Was die USA den Informationen zufolge der Ukraine in Aussicht stellen, bleibt hinter den Erwartungen von Präsident Petro Poroschenko zurück. Dieser hatte bei einem Besuch in Washington im September um Waffenlieferungen gebeten. Die US-Regierung kam allerdings zu dem Schluss, dass ein solcher Schritt Russland zu verstärkter Militärhilfe für die Separatisten veranlassen könnte.

Quelle: ntv.de, bdk/rts

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.