Politik

Marburger-Bund-Chef kämpferisch Uniklinik-Ärzte demonstrieren

Tausende Ärzte von Universitätskliniken aus ganz Deutschland haben am Dienstag in Düsseldorf für bessere Arbeitsbedingungen und 30 Prozent mehr Gehalt demonstriert. An der Kundgebung nahmen aus NRW Mediziner aus Köln, Essen, Bonn, Düsseldorf und Aachen teil.

Der Streik der Hochschulmediziner dauert bereits sechs Wochen. Die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) und der Ärzteverband Marburger Bund nahmen die Sondierungsgespräche in Berlin wieder auf. Das erste Gespräch verlief jedoch abermals ohne Annäherung.

Der Chef der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, Frank Ulrich Montgomery, sagte die TdL habe bei dem Gespräch erneut "kein verhandelbares Angebot vorgelegt". Wenn bis Freitag keines vorliege, würden die Mediziner den seit fast sechs Wochen andauernden Streik nochmals verschärfen.

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) rief die Tarifparteien auf, am Verhandlungstisch nach Lösungen und insbesondere neuen Arbeitszeitmodellen zu suchen. Zugleich sagte sie eine Einladung von Länder-Verhandlungsführer Hartmut Möllring zu einem Streik-Gipfel ab. Es handele sich bei dem Konflikt um eine Angelegenheit der Tarifparteien, in der die Ministerin keine Befugnisse habe, sagte ihr Sprecher Klaus Vater. Auch die Krankenkassen wollen nicht teilnehmen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.