Politik

Belastung nur minus ein Prozent Vorgezogene Steuerreform

Die Belastungen der Arbeitnehmer bleiben auch beim Vorziehen der Steuerreform weit über dem internationalen Niveau. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf Zahlen des Bundes der Steuerzahler

Ein lediger Durchschnittsverdiener (27.060 Euro Jahresbrutto) werde im kommenden Jahr bei Inkrafttreten der zweiten und dritten Reformstufe noch immer mit 49,3 Prozent Steuern und Abgaben belastet, berichtet "Focus" unter Berufung auf eine bisher unveröffentlichte Studie des Steuerzahlerbundes, die in der kommenden Woche vorgestellt werden soll.

Damit habe sich die Gesamtbelastung um einen Prozentpunkt verringert. Im Vergleich zu 1970 sei die Belastung allerdings um 11,20 Prozentpunkte gestiegen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.