Politik

Putschpläne in der Türkei Weitere Soldaten in U-Haft

In der Türkei werden zahlreiche Menschen festgenommen, darunter auch Soldaten und Generäle. Im Militär hatte es Pläne gegeben, Ministerpräsident Erdogan zu stürzen und Tausende seiner Anhänger zu internieren. 70 der Festgenommenen sollen derzeit in der Armee dienen.

tuerkei.jpg

Im türkischen Militär halten sich die Putschgerüchte hartnäckig.

(Foto: picture alliance / dpa)

Wegen angeblicher Putschpläne der Armee hat es eine neue Verhaftungswelle in der Türkei gegeben. Wie türkische Medien berichteten, wurden 86 Verdächtige, unter ihnen im Dienst stehende Soldaten und Generäle, in 14 verschiedenen Provinzen des Landes festgenommen. Sie sollen 2003 einen Putsch gegen die islamische geprägte Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geplant haben.

70 der Festgenommenen sollen derzeit in der Armee dienen. Darunter sind auch mehrere Generäle. Die meisten Verdächtigen wurden demnach in Ankara und Istanbul festgenommen.

Am Sonntag entschied bereits ein Gericht, dass der mutmaßliche Anführer, der Ex-General Cetin Dogan, und weitere Verdächtige wieder ins Gefängnis müssen. Sie waren erst am Donnerstag freigelassen worden, weil nach Angaben des zuständigen Richters "harte Verdachtsmomente" fehlten.

Bei verschiedenen Polizeieinsätzen waren im Februar und März bereits mehrere dutzend aktive und pensionierte Offiziere der Armee festgenommen worden. Sie wurden teilweise entlassen oder sitzen noch in Haft.

Die türkische Armee, die sich selbst als Garant der säkularen Republik betrachtet, hat in den vergangenen 50 Jahren vier Regierungen von der Macht verdrängt. Regierungsgegner kritisieren, die Erdogan-Regierung wolle die Militärs entmachten, um einen islamischen Gottesstaat errichten zu können.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen