Politik

PDS im Kommen Zwei Landratsposten

Die PDS hat ihren ersten Landratsposten in Mecklenburg-Vorpommern gewonnen. Die Schweriner Vize-Regierungssprecherin Barbara Syrbe regiert künftig Ostvorpommern. In der Stichwahl besiegte sie überraschend den Amtsinhaber Herbert Kautz von der CDU.

Auf Rügen verhinderte indes Wahlmüdigkeit ein zweites Landratsamt für die Linkssozialisten, da sich nicht die erforderlichen 25 Prozent der Wahlberechtigten an der Abstimmung für die PDS-Kandidatin Kerstin Kassner beteiligten. Kassner hatte im ersten Wahlgang vor zwei Wochen knapp vor den anderen Kandidaten auf Deutschlands größter Insel die Nase vorn gehabt. Zur notwendig gewordenen Stichwahl trat der Zweitplatzierte, CDU-Kandidat Ferdinand Pieper, dann allerdings nicht mehr an. Damit musste die PDS-Politikerin gemäß Landeswahlgesetz rund 15.000 Wählerstimmen des Inselkreises für sich gewinnen, um erfolgreich zu sein. Da dies nicht gelang, wird im September erneut gewählt.

Auch bei den Kommunalwahlen in Sachsen-Anhalt setzte ein PDS-Kandidat gegen einen Christdemokraten durch. Im Landkreis Jerichower Land erreichte der PDS-Bewerber Lothar Finzelberg sogar 61,8 Prozent der Stimmen. Auf den Gegenkandidaten Stefan Karnop (CDU) entfielen 38,2 Prozent.

PDS-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch sprach von einem "Riesentag für die PDS". Die Wahlen hätten gezeigt, "dass PDS-Kandidaten auf kommunaler Ebene mehrheitsfähig sind".

Quelle: ntv.de