Dossier

Kampf gegen den Qualm Rauchverbote in Europa

Die Große Koalition hat sich auf ein Rauchverbot in Deutschland verständigt. Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass in Restaurants zumindest in abgetrennten Räumen weiterhin geraucht werden kann. Im Folgenden einige Informationen zu Rauchverboten in anderen Ländern:

Italien, Schweden, Kuba, Ukraine
Bereits 2005 sind Rauchverbote in Kraft getreten.

Spanien, Portugal
Das Rauchen in öffentlichen Gebäuden ist seit Januar 2006 verboten. Einige Städte weigern sich aber, die Vorschriften in vollem Umfang umzusetzen. Portugal will im Laufe des Jahres 2007 nachziehen.

Frankreich
Ein Rauchverbot in öffentlichen Räumen ab Februar nächsten Jahres ist geplant. In Bars, Restaurants, Hotels und Nachtclubs soll es erst zum 1. Januar 2008 in Kraft treten.

Belgien
Will das Rauchen in öffentlichen Gebäuden ebenfalls im kommenden Jahr verbieten.

Irland, Vereinigtes Königreich
Irland war der erste Staat, der ein landesweites Rauchverbot an allen Arbeitsplätzen erlassen hat. Es gilt seit 2004. In einigen Staaten der USA gibt es ähnliche Vorschriften seit 2003. Vom 1. Juli 2007 an darf auch im gesamten Vereinigten Königreich nur noch in Privaträumen und unter freiem Himmel geraucht werden. Nach Schottland, Wales und Nordirland verbietet zu diesem Zeitpunkt auch England das Rauchen in Restaurants, öffentlichen Einrichtungen und am Arbeitsplatz. Wales und Nordirland machen den Schritt am 1. April, in Schottland gilt bereits ein Rauchverbot.

Singapur
Das erste Land, das das Rauchen in Kinos und Theatern verboten hat, und zwar 1970.

Bahrain
Hat im November 2004 als erstes Land der Welt auch jeden Verkauf von Tabak verboten.

Uruguay
Die striktesten Anti-Raucher-Vorschriften in Lateinamerika gelten in Uruguay. Hier ist das Rauchen in allen öffentlichen Räumen untersagt.

Hongkong
In Hongkong darf man vom 1. Januar 2007 auch in Parks und am Strand nicht mehr rauchen. Bars, Saunas und Nachtclubs sind zumindest bis Mitte 2009 von dem Verbot ausgenommen.

Quelle: ntv.de