Ratgeber

Bahncard-Besitzer und Bankkunden Die Profiteure der WM

Die Bahn zeigt sich anlässlich deutschen Weltmeistertitels großzügig, rund 135.000 Kunden dürfen morgen kostenlos durch Deutschland reisen. Auch andere Unternehmen zahlen jetzt für ihre Fan-Aktionen.

imago_sp_070913400004_16869571.jpg2768446029480266018.jpg

Raus aus dem Auto, rein in die Bahn - am Dienstag reisen Besitzer der "Sieger Bahncard" kostenlos.

(Foto: imago/Revierfoto)

Der deutsche Weltmeistertitel könnte bei einigen Bahn-Kunden für besondere Freude sorgen: Die 135.000 Besitzer der "Sieger Bahncard 25" dürfen am morgigen Diensta g kostenlos Bahn fahren. Bahn-Vorstand Rüdiger Grube hatte die Aktion am Freitag angekündigt. Man habe kurzfristig beschlossen, alle Karteninhaber "im Fall eines deutschen WM-Sieges […] in allen Fernverkehrszügen kostenlos zu befördern." Ein Ticket brauchen sie am 15. Juli nicht, es reicht, bei der Kontrolle die Karte vorzuzeigen. Die Freifahrterlaubnis beschränkt sich allerdings auf ICEs, IC- und EC-Züge. Im Regionalexpress muss man einen Fahrschein lösen. 

Wer am Dienstag nicht frei hat, dürfte freilich Schwierigkeiten haben, das spontane Angebot zu nutzen. Trotzdem erweisen sich die 25 Euro für die Probebahncard als gute Investition - vorausgesetzt, man hat vor der WM richtig auf Deutschland als Weltmeister getippt. Fast die Hälfte der Kartenbesitzer hat das laut Angabe der Bahn getan und bekommt nun eine kostenlose Bahncard 25 für die nächsten zwölf Monate. Wer danach erstmal keine Bahncard braucht, muss sechs Wochen vor Ablauf des Abos kündigen. Ansonsten verlängert sich das Abo um weitere zwölf Monate.

Kunden, die beim Kauf der Sieger Bahncard 25 keinen Tipp abgegeben haben, sind fein raus: Sie haben automatisch eine Karte mit Deutschlandflagge bekommen und profitieren nun ebenfalls von der kostenlosen Bahncard-Verlängerung.

Playstation 50 Euro billiger

Natürlich war die Bahn nicht das einzige Unternehmen, das die Fußball-Weltmeisterschaft für Verkaufsaktionen genutzt hat. Das Gartencenter Ringk aus dem ostwestfälischen Brakel erlangte nach dem jetzt schon legendären Brasilien-Spiel überregionale Bekanntheit: Kunden überrannten das Geschäft, das für jedes deutsche Tor gegen Brasilien zehn Prozent Rabatt versprochen hatte. Ein besser kalkulierbares Risiko ist Media Markt eingegangen: Kunden, die vor der WM auf ein deutsch-argentinisches Finale getippt hatten, bekommen jetzt den Wert ihres Einkaufs erstattet. Geld zahlt der Elektrohändler aber nicht aus, stattdessen gibt es für die erfolgreichen Tippspieler einen Geschenkgutschein.

Kurz vorm Endspiel hat Media Markt dann nochmal nachgelegt: Allen Käufern, die zwischen Freitag und Sonntag eine Playstation 4 erstanden haben, zahlt das Unternehmen nach dem deutschen Sieg 50 Euro zurück. So kostete die Konsole nur 350 Euro, günstiger geht's derzeit nicht.

Kam das Liebesleben in den letzten Wochen zu kurz, hatte Beate Uhse ein womöglich verlockendes Angebot: Wer am Wochenende beim Erotikhändler geordert hat, bekommt dank Götzes Siegtor 50 Prozent des Bestellwerts wieder, maximal jedoch 50 Euro.

Gute Zinsen, dem Titel sei Dank

Zugegeben, so richtig vom Hocker haut einen das nicht. Genauso wenig wie die Zinsangebote, mit denen diverse Banken im Vorfeld der WM um neue Kunden geworben haben. Bei vielen Konten gab es nur magere Basiszinsen von teils deutlich unter 0,5 Prozent, die dann - abhängig vom Abschneiden der deutschen Mannschaft - aufgestockt wurden. Am ehesten lohnte sich die Festzinsanlage für Kunden der Raiffeisenbank Aurich. Ihnen bringt der Titelgewinn nun 2,5 Prozent Zinsen für zwei Jahre. Das ist deutlich mehr als die maximal 1,9 Prozent,die derzeit mit normalen Festgeld zu holen sind. Satte 2,8 Prozent bekommen Anleger bei der Volksbank Strohgäu - aber nur, wenn sie vor der WM auch getippt haben, dass Deutschland im Finale steht. Bei vielen anderen Banken liegen die Zinsen hingegen trotz des Weltmeister-Titels nur wenig über einem Prozent. Über den vierten Stern für Deutschland kann man sich natürlich trotzdem freuen - ganz uneigennützig.

Quelle: ntv.de, ino

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen