Ratgeber

Geprüft, bewertet, durchgefallen Ein Auto für vier Euro täglich

citroen.jpg

(Foto: cirtroen.de)

Die Autoindustrie hat es nicht einfach. Nach dem Zwischenboom durch die Abwrackprämie herrscht Flaute. Da ist viel Kreativität gefragt.

Citroen wirbt aktuell mit einem Rundum-Sorglos-Paket: 4 heißt die magische Zahl. 4 Jahre Laufzeit, 4 Jahre Garantie und Wartung, 4 Jahre Versicherung und Verschleißreparaturen – und alles zum Preis von 4 Euro pro Tag. Super, könnte man da denken, Citroen ist vielleicht nicht meine Wunsch-Marke, aber zu dem Preis kann man schon mal schwach werden.

Fußnoten haben es in sich

Ganz so günstig, wie es auf den ersten Blick scheint, ist die Sache dann doch nicht. Das Angebot ist gültig für den Citroen C3 Picasso VTi 95 Advance und für den Citroen Berlingo III 1.6 16V Advance. Der größte Dämpfer wartet in der Fußnote. Für den C3 wird eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 5990 Euro fällig, für den Berlingo sind es 6400 Euro. In der Summe zahlt man also für den C3 11.750 Euro und für den Berlingo 12.160 Euro. Da es sich um ein Leasing-Angebot handelt, gibt man nach Ablauf der vier Jahre das Auto zurück.

Ebenfalls in der Fußnote befindet sich die doch recht eingeschränkte Angabe zur Laufleistung. Mehr als 10.000 Kilometer jährlich sind zu dem Preis nicht drin. Die Versicherung beinhaltet eine Selbstbeteiligung bei der Vollkasko in Höhe von 500 Euro und bei der Teilkasko in Höhe von 150 Euro.

Vergleich mit Barkauf

Ob sich das Leasing-Angebot im Vergleich zum Kauf lohnt, haben wir anhand des Berlingo grob durchgerechnet. In Berlin ist das Fahrzeug inklusive Überführungskosten für rund 9400 Euro erhältlich. Für die Versicherung unter den oben genannten Bedingungen wären bei einer Einstufung in die SF-Klasse 3 (70 bis 75 Prozent) 500 Euro jährlich fällig. Als Abstellplatz wurden hierbei die Straße, als Wohn- und Zulassungsort Berlin gewählt. Bucht man noch das Service-Plus-Paket für kostenlosen Werkstattservice für Wartung und Verschleißteile hinzu, das auch die zweijährige Garantieverlängerung enthält, kommen noch mal 1890 Euro hinzu.

Unterm Strich würde man bei Barzahlung für das gleiche Auto und die gleichen Leistungen rund 13.290 Euro bezahlen. Das sind 1130 Euro mehr als beim Leasing-Fahrzeug, nur mit dem kleinen Unterschied, dass das Leasing-Fahrzeug zurückgegeben oder gekauft werden muss, während beim alternativen Kauf das Fahrzeug von Anfang an Eigentum des Käufers ist.

Alternative Finanzierung

Selbst wenn man den Berlingo alternativ zum Citroen-Leasing von einer Bank finanzieren lässt, läge bei gleicher Anzahlung in Höhe von 6400 Euro die monatliche Rate bei rund 160 Euro (Effektivzinssatz zurzeit bei 5,6 bis 5,7 Prozent – Vergleichsrechner Ratenkredite). Im Finanzierungsfall kostet der Berlingo also 14.100 Euro und damit 2060 Euro mehr als beim Leasing-Angebot.

Fazit: Im Prinzip lohnt sich das Leasing-Angebot von Citroen nur, wenn man davon ausgeht, dass der Berlingo mit einer Laufleistung von höchstens 40.000 Kilometern nach vier Jahren schrottreif ist. Ansonsten steht man mit einem Barkauf oder einer Finanzierung besser da.

Quelle: ntv.de