Ratgeber

Klein aber oho! Kinder- und Jugendkonten im Test

sparen.jpg

picture alliance / dpa

Schnell mal Musik im Internet downloaden oder das neue Lieblings-T-Shirt kaufen - mit dem Taschengeld lernen bereits Kinder und Jugendliche, wie man mit Geld umgeht. Viele Banken bieten dementsprechend auch ein Konto für die junge Zielgruppe an. Die Finanzberatung FMH hat für n-tv die Angebote der Banken getestet.

Im FMH-Test haben vor allem die Banken gepunktet, die ihre Jugendkonten ohne Gebühren für Kontoführung, Kontoauszüge, Bankcard und Buchungen ausstatten und darüber hinaus eine Guthabensverzinsung anbieten.

HerbstJKneu.gif

Als besten Jugendkonten erwiesen sich insbesondere regionale Angebote. Bei den Jugendkonten (für 12-18 Jahre) sind die Ostsächsische Sparkasse und die MBS Potsdam führend. Knapp dahinter die Berliner Bank.

HerbstKK.gif

Aber auch die Bankangebote für die ganz Kleinen (7-12 Jahre) sind getestet worden. Genau wie bei den Jugendlichen, sollten bei einem Kinderkonto keine Gebühren, jedoch eine Guthabensverzinsung dabei sein. Wieder ganz vorne: die Regionalbanken!

Im FMH-Test hat die Hamburger Sparkasse bei den Kinderkonten besonders gut abgeschnitten.  Ein gutes Angebot kommt von der Sparkasse Leipzig, der Berliner Volksbank und der Ostsächsischen Sparkasse.

Quelle: n-tv.de