Ratgeber

Weniger Inhalt, gleicher Preis "Mogelpackungen des Jahres" nominiert

Mogelpackung 2018.JPG

Die nominierten Mogelpackungen 2018. Quelle Bild. vzhh

Wer genau hinschaut, kann sich täglich über versteckte Preiserhöhungen ärgern. Die Verbraucherzentrale Hamburg bietet nun erneut die Möglichkeit, über Produkte, mit denen Kunden getäuscht wurden, abzustimmen und so die Hersteller abzustrafen.

Verstimmte Verbraucher können ab sofort über die "Mogelpackung des Jahres 2017" abstimmen. Die Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh), die den Preis seit 2013 verleiht, stellte dazu fünf Produkte vor, mit denen Hersteller nach Auffassung der Verbraucherschützer ihre Kunden besonders getäuscht haben. Bei Mogelpackungen schrumpft der Inhalt einer Verpackung, während der Preis des Produkts meist unverändert bleibt. Verbraucher bekommen so weniger Ware für ihr Geld. Und trotz unzähliger Beschwerden schalten Hersteller und Händler ihre Ohren bei diesem Vorgehen seit Jahren auf Durchzug und lassen Verbraucher ins Leere laufen.

Fünf besonders dreiste Fälle stehen nun wieder zur Wahl für die wenig schmeichelhafte Auszeichnung. Verbraucher sind bis zum 22. Januar (Mitternacht) aufgerufen, hier abzustimmen.

Bei den fünf Kandidaten für die "Mogelpackung des Jahres" handelt es sich um das Vitalis Früchtemüsli von Dr. Oetker, den Riegel Milka Nussini von Mondelez, die Erdnuß Locken von The Lorenz Snack-World, den Mentos Pure White Kaugummi von Perfetti Van Melle und die Mars Minis von Mars Deutschland. Wer den Negativpreis erhält, wird am 23. Januar 2018 bekanntgegeben.

Laut vzhh bekommen bei allen fünf nominierte Produkten Verbraucher deutlich weniger Inhalt zum gleichen Preis. Um bis zu 43 Prozent haben sich die Lebensmittel durch eine versteckte Preiserhöhung verteuert. Doch konkrete Hinweise auf die Schrumpfung des Inhalts fehlen demnach oft und die Hersteller versuchen manchmal sogar, die geringere Menge durch quasi identische Packungen zu kaschieren. Teilweise sind auch die Rezepturen schlechter geworden, ohne dass Verbraucher dies bemerkten.

Im Vorjahr wurde das Mineralwasser der Marke Evian in der 1,25-Liter-Flasche zur Mogelpackung des Jahres bestimmt. Hersteller Danone Waters hatte die Füllmenge der Evian-Flasche im April 2016 von 1,5 auf 1,25 Liter reduziert; gleichzeitig wurde der Preis für das Mineralwasser im Handel angehoben. Unterm Strich betrug so die teils versteckte Preiserhöhung in einigen Supermärkten bis zu 50 Prozent.

Hier geht's zur Abstimmung.

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema