Ratgeber

Eine einzige Enttäuschung Rotweine vom Discounter

Bei der Auswahl an Weinen in den Supermärkten kann einem schon fast schwindlig werden. Es gibt Unmengen an Sorten aus den unterschiedlichsten Ländern. Doch was taugen günstige Supermarktweine wirklich? Das wollen wir wissen. Dafür haben wir alle großen Supermarktketten in Deutschland abgeklappert und Rotweine zwischen 2,29 und 3,49 Euro eingekauft.

Die fünf Testkandidaten: Für den Corte alle Mura von Lidl haben wir 2,49 Euro bezahlt, für den Piccini von Tengelmann 3,49 Euro, der Chianti La Tosca von Plus hat 2,29 Euro gekostet, Der Torri delsa von Rewe 2,59 Euro und der La Arcarta von Edeka 2,50 Euro. Aldi Süd hatte bei unserem Testkauf keinen Chianti im Sortiment.

Mit den fünf Kandidaten gehen wir in das Feinschmecker-Restaurant Delice in Stuttgart. Hier arbeitet der Sommelier des Jahres 2007 Evangelos Pattas. Mit ihm zusammen testet Holger Schramm, Chef-Sommelier des Restaurants "Zirbelstube" in Stuttgart für uns die Weine aus dem Supermarkt.

Technik hilft bei Qualität

Der Weinkeller des Delice gilt als einer der besten in ganz Deutschland. Evangelos Pattas hat hier richtige Schätze liegen und relativ hohe Erwartungen an die Supermarktweine: "Mit der modernen Technik und den Möglichkeiten, die man heute hat, kann man einen Wein produzieren, der sauber und fehlerfrei ist."

Wir lassen die beiden Sommeliers unsere Weine blind verkosten. Sie testen nach Farbe, Duft und Geschmack. Doch die Freude an der Probe ist schnell vorbei. Jeder Wein bekommt eine Punktzahl. Von 20 Punkten (Weltklasse) bis null Punkte. Weine unter zehn Punkten sind eigentlich schon nicht mehr genießbar. Richtig zufrieden sind die Sommeliers mit keinem der Testkandidaten.

Der beste unter den mäßigen Weinen ist der Chianti Torri dElsa von Rewe für 2,59 Euro. Den zweiten Platz teilen sich die Chiantis von Lidl und Plus. "Die Rotweine haben durch die Bank nicht überzeugt. Es ist schade für den Konsumenten und schade für diejenigen, die diese Produkte in den Laden stellen", meint Schramm.

Mehr Qualität auch bei den günstigen Rotweinen hätten unsere beiden Tester erwartet. Dass das möglich ist, zeigt unser Weißweintest von letzter Woche.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema