Ratgeber

Streit um Krankmeldung Wenn der Chef zweifelt

Fehlen Arbeitnehmer wegen einer Erkältung oder Übelkeit im Job, kann es leicht Streit darüber geben, ob eine längere Krankschreibung berechtigt ist. "Wie lange jemand als arbeitsunfähig gilt, entscheidet aber letztlich der behandelnde Arzt", sagt Christiane Grote vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung in Essen. Eine festgelegte Dauer für die Erstbescheinigung des Arztes gebe es daher nicht.

"In der Praxis werden Patienten bei unspezifischen Symptomen wie Übelkeit aber ohnehin meist nur wochenweise krankgeschrieben", erklärt Grote. Im Zweifel könne der Chef sich an die Krankenkasse wenden und um eine Überprüfung des Attests durch ihren Medizinischen Dienst bitten. "Ob das dann auch angeordnet wird, ist aber Sache der Kasse", sagt Grote.

Quelle: ntv.de