Ratgeber

Kfz-Versicherung Wo Autofahren teuer ist

Landstraße Herbst

In Brandenburg gurkt man offenbar seltener gegen Bäume als vielfach angenommen.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Autoversicherungen sind einer Studie zufolge in Ostdeutschland meist besonders günstig und im Süden besonders teuer. Zu den zehn billigsten Regionen für den Abschluss einer Kfz-Haftpflicht gehören neun ostdeutsche Städte und Landkreise, aber nur eine westdeutsche Stadt. Das geht aus der Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Günstigste Gegend für Autofahrer ist der Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg, gefolgt von Mecklenburg-Strelitz in Mecklenburg-Vorpommern und dem brandenburgischen Oberspreewald-Lausitz. Von den westdeutschen Regionen gehörte lediglich das schleswig-holsteinische Plön zur Gruppe der zehn günstigsten Gebiete.

Besonders kostspielig ist der Haftpflichtschutz in Städten in Bayern, aber auch in einzelnen Kommunen in Hessen und im Saarland. Autohalter in Kaufbeuren im Allgäu werden am stärksten zur Kasse gebeten, dahinter folgt Passau. Auch Offenbach und Völklingen gehören  zu den teuren Regionen.

Tief in die Tasche greifen müssen auch die Berliner. Die Bundeshauptstadt liegt in dem deutschlandweiten Vergleich auf Rang drei unter den teuersten Regionen. Grund für das Ost-Süd-Gefälle bei den Kosten für eine Autoversicherung sind laut GDV die unterschiedliche Anzahl von Autos, die auf den Straßen unterwegs sind, sowie die Straßen- und Wetterverhältnisse.

Die günstigsten Kfz-Haftpflichtversicherungen

Quelle: ntv.de, ino/AFP