Ratgeber

Azubi will nicht tippen lernen Zehn-Finger-System Pflicht


Das Lernziel einer Ausbildung wird vom Lehrplan festgelegt und nicht vom Auszubildenden. Das musste auch ein 19-jähriger Berufsschüler einsehen. Er hatte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein eine einstweilige Anordnung beantragt, weil er partout nicht das Tippen mit zehn Fingern lernen wollte. Er bevorzugte stattdessen das Zweifinger-Such-System, das er für schneller hält als das aus seiner Sicht längst überholte Zehn-Finger-Tippsystem.

Doch die Richter am Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein befanden in ihrem Urteil, dass es für ein Abweichen vom Gleichbehandlungsgrundsatz keinen hinreichenden Grund gebe und erteilten dem Azubi eine Abfuhr. Auch die Behauptung des angehenden Kaufmanns, das Zehn-Finger-System sei ergonomisch schädlich, konnte durch nichts belegt werden. Somit ist die von ihm angeführte "Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit" kein Argument, so die Richter (VG Schleswig-Holstein, Az.: 9 B 70/05).

Quelle: ntv.de