Shopping & Service - Anzeige

Google-Gadgets günstiger Wear OS: Uhren mit Googles Smartwatch-System im Check

Spannende OS-Smartwatches im Überblick

(Foto: Fossil)

Wear OS ist das Google-Betriebssystem für Smartwatches. Es steckt mittlerweile auch in vielen smarten Uhren traditioneller Uhrenmarken. Wir stellen die interessantesten Modelle vor.

Die praktischen Funktionen von Googles Betriebssystem für Wearables

Smartphones mit vielfältigen Funktionen, die uns das Leben erleichtern, sind schon lange Teil unseres Alltags. Seit einigen Jahren gibt es nun auch sogenannte Wearables wie Smartwatches, die eine Reihe von Erweiterungen mit sich bringen. Mit neuesten Smartwatches mit Wear OS von Google kann man navigieren, bezahlen und sie lassen sich per Sprachbefehl steuern.

Was genau ist Wear OS von Google?

Das Betriebssystem Wear OS brachte Google 2014 als Android Wear auf den Markt und benannte es später um. Wear OS ist ein speziell für Smartwatches angepasstes Betriebssystem – so wie das Android-System für Smartphones. Geräte mit Wear OS können sich mit Android-Smartphones ab der Version 6.0 (abgesehen von der Android Go Edition) und sogar mit Apple-Geräten mit iOS 10 und höher verbinden. Die Apple Watch kann sich im Gegensatz dazu aber nicht mit Android-Geräten verbinden. In den letzten Jahren wurde die Wear-OS-Software mehrfach erweitert, und seit 2017 kamen mit dem Google Assistant deutliche Verbesserungen für Nutzer dazu.

Die Highlights der Wear-OS-Apps

Wear OS kann die Standardapps von Google wie Kalender, Notizen, Pay und Google Fit direkt mit dem Handy synchronisieren. Und der neue Google Assistant, der auf Sprachbefehle hört und antworten kann, ist dabei die optimale Verbindung. Dieser virtuelle Assistent, ähnlich wie Apples Siri, kann seinem Nutzer viele Aktivitäten deutlich erleichtern, die früher nur mit dem Handy möglich waren. Zum Beispiel kann er die Termine für den Tag aus dem Kalender vorlesen, die Lieblingsnachrichten per Audio-Zusammenfassung abspielen und sogar smarte Haushaltsgeräte wie Kameras steuern – und das alles per Sprachfunktion über die Smartwatch. So brauchen wir nicht mehr das Handy aus der Tasche zu kramen, um den Kalender zu öffnen oder ein paar Notizen zu schreiben.

Beliebte Uhren mit Wear OS

Smartwatches mit Wear OS von Google sind mit den meisten neueren Android- Smartphones kompatibel. Auf der Website von Google Wear OS sind viele Modelle gelistet, und diese werden mit jeder neuen Generation smarter. Nun gibt es auch Geräte von klassischen Uhrenherstellern wie Fossil und Luxusmarken wie Montblanc oder Hublot. Die Auswahl an Anbietern und Modellen ist deutlich größer als noch vor ein paar Jahren, die Unterschiede in den Preisen sind beträchtlich. Im Juli 2020 untersuchte Stiftung Warentest 17 Smartwatches aus den Jahren 2019 und 2020. Wir zeigen anhand dieser Ergebnisse die Hauptunterschiede der Geräte und welche Modelle am meisten überzeugen konnten.

Kleine Unterschiede der Funktionen, größere Unterschiede beim Akku

Das Wear-OS-System gibt verschiedenen Uhrenherstellern ähnliche Funktionen zur Bedienung der Geräte, wobei nicht jede Uhr über jede Funktion verfügt. Auch nicht jedes Feature ist in jedem Land verfügbar. Die folgenden Bereiche sind die Hauptpunkte, bei denen sich die Smartwatches besonders stark unterscheiden – wichtige Anhaltspunkte bei der Auswahl des passenden Modells:

  • Akkulaufzeit
  • Kommunikationsfunktionen
  • Fitnessfunktionen
  • Messgenauigkeit

Die beste Bewertung für eine Smartwatch eines klassischen Uhrenherstellers: Fossil

Die Fossil Q Explorist Gen. 4 hat als Smartwatch einer klassischen Uhrenmarke die beste Note im Test bekommen. Ihre Stabilität in der Anwendung und Kommunikationsfunktionen überzeugten die Tester, die Akkulaufzeit ohne Trainingsmodus war deutlich höher als bei Apple oder Samsung. Der Nutzer kann die Akkulaufzeit in verschiedenen Modi steuern, sie variiert je nach Funktionsumfang sehr stark.

Die sportliche Smartwatch von Fossil

Die Fossil Sport Smartwatch ist ein neueres Modell von Fossil und eignet sich besonders für Fitnessanwendungen. Sie hat eine Wasserbeständigkeit von 5 ATM, im Gegensatz zu 3 ATM der Fossil Q Explorist, und auch eine Anwendung zum Schwimmen. Außerdem wiegt sie nur 36 bis 40 Gramm, die Explorist bringt es auf 60 Gramm.

Designeruhr mit Zusatzfunktionen

Die Smartwatch Access Runway von Michael Kors verfügt über ähnliche Akkulaufzeiten und Funktionen wie die Explorist von Fossil und unterscheidet sich hauptsächlich im Design. Für eine Damenuhr mag sie die ein oder andere jedoch eventuell zu schwer finden.

Die Verfügbarkeit für Farben und Modelle ist limitiert. Beobachten Sie den Bestand. Hier sind die wichtigsten Produkte im Überblick:

ANZEIGE
Fossil Damen Smartwatch.jpg
Behalten Sie die Deals für Damenuhren zum Black Friday bei Fossil im Auge
Jetzt kaufen

ANZEIGE
Herren Smartwatch Fossil.jpg
Nehmen Sie die Black Friday Deals für Herren Smartwatches bei Fossil unter die Lupe
Jetzt kaufen

Smartwatches mit Wear OS: Fazit

Moderne Smartwatches mit Wear OS von Google haben eine Reihe von nützlichen Funktionen an Bord, die viele Aufgaben im täglichen Leben vereinfachen oder zu mehr Bewegung animieren. Ursprünglich nur bei speziellen Fitnesstrackern und Pulsmessern vorhanden, sind viele Gesundheitsfunktionen nun auch bei Smartwatches verschiedener traditioneller Uhranbieter verfügbar. Die neuen Smartwatches sind technisch und sportlich, und die digitalen Displays bieten sehr viele Designvarianten einfach per Knopfdruck. So passt sich die moderne Uhr flexibel im Aussehen dem Stil und der Kleidung der Nutzer an. Der Nutzer hat viele Möglichkeiten, nach den eigenen Präferenzen zu wählen, wobei die Qualität der Fitnessdaten oft mit einem höheren Preis einhergeht.

Quelle: ntv.de