Tests

Hier stimmen die Zinsen Die besten Rahmenkredite

Statt eines Ratenkredits ist ein sogenannter Abruf- oder Rahmenkredit häufig die bessere Lösung. Dabei legen Bank und Kunde einen Kreditrahmen fest. Doch welches Finanzinstitut macht hier das beste Angebot?

Die FMH-Finanzberatung hat für n-tv die Anbieter von Rahmenkrediten untersucht und dabei sowohl im Zinssatz als auch bei den Rückzahlungsbedingungen große Unterschiede festgestellt. In dem Vergleich wurden nur Banken berücksichtigt, die bonitätsunabhängige Zinsen anbieten.

Wie der Name  Abruf- oder Rahmenkredit bereits aussagt, vereinbart man einen Kreditrahmen, den man bei Bedarf abrufen kann ohne eine erneute Bonitätsprüfung durchlaufen zu müssen. Die Zinsen werden nur für den in Anspruch genommenen Betrag fällig und nicht für den vereinbarten Kreditrahmen.

Meist hohe Tilgung

Fast alle Anbieter von diesen flexiblen Krediten verlangen eine relativ hohe regelmäßige Tilgung von bis zu drei Prozent pro Monat – dies entspricht einer jährlichen Tilgungsrate von 36 Prozent.

FMH_Rahmen.gif

Lediglich bei drei Banken kann die Rückzahlungsrate frei vereinbart werden. Die Bank 11 hat die besten Bedingungen für einen relativ geringen Betrag von 5.000 Euro und das nur für Neukunden. Dieses Angebot wurde mit Blick auf die Ablösung von teuren Dispokrediten bei der Hausbank kreiert, denn in verschiedenen Publikationen wird der Rahmenkredit zum Ablösen eines teuren Dispo empfohlen.

Flexibel und zinsgünstig

Die Flexibilität ist identisch einem Dispo, die Art der Vereinbarung ist ähnlich aber der Zinssatz in vielen Fällen einiges niedriger als beim Dispo. Aber vor allem bei den Zinssätzen sollte man genau darauf achten, dass er wirklich günstiger ist als der Dispo. Auch sollte nicht vergessen werden, dass dieser spezielle Kredit bei den meisten Angeboten kräftig getilgt werden muss.

Es sollte nicht sein, dass man einen Dispo umschuldet und dann ständig wieder den Kreditspielraum des Abrufkredites ausschöpft. Dies ist zwar problemlos möglich, dient aber nicht einer langfristigen Entschuldung. Auffallend bei der Untersuchung der FMH-Finanzberatung ist, dass dies anscheinend kein Produkt der regionalen Banken ist.

Quelle: n-tv.de