Tests

Günstig hilft nicht immer weiter Krankenzusatzversicherungen im Vergleich

Chefarztbehandlung für gesetzlich Versicherte - das geht per Krankenzusatz. Auf die Details muss aber genau geachtet werden. Sonst bleibt man auf den Kosten sitzen. Foto: Monique Wüstenhagen

Chefarztbehandlung für gesetzlich Versicherte - das geht per Krankenzusatz. Auf die Details muss aber genau geachtet werden. Sonst bleibt man auf den Kosten sitzen. Foto: Monique Wüstenhagen

(Foto: dpa-tmn)

Das Angebot an Krankenzusatzversicherungen ist groß, die Preisunterschiede sind teils beträchtlich. Wer auf der Suche nach einer passenden Police ist, sollte aber unbedingt auch die Versicherungsleistungen prüfen. Denn nicht immer ist das günstigste Angebot auch die richtige Wahl.

n-tv-Testsieger-Krankenzusatzvers-Preis-Leist-2016.png

Insgesamt erzielen die Versicherer in allen untersuchten vier Bereichen ein gutes Ergebnis. Mehr als ein Drittel der Unternehmen erhält für das Preis-Leistungs-Verhältnis der Tarife das Qualitätsurteil "sehr gut": Das zeigt ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität, das im Auftrag von n-tv Produkte von 39 Versicherungsunternehmen untersucht hat.

Hohes Einsparpotenzial

Bei den ambulanten Krankenzusatzversicherungen, die Leistungen für Sehhilfen und Naturheilverfahren abdecken, ist das Einsparpotenzial am höchsten: Über alle Szenarien betrachtet, lassen sich hier fast 94 Prozent sparen, wenn man den günstigsten und nicht den teuersten Anbieter wählt. In den anderen drei Bereichen lassen sich zwischen 60 und 68 Prozent einsparen.

Attraktive Preise können täuschen

Krankenzusatzversicherungen mit niedrigen Prämien erzielen allerdings selten die besten Leistungsbewertungen. Lediglich im Bereich Zahnersatz gibt es einige Ausnahmen: Hier bekommen fünf der zehn günstigsten Tarife zugleich die Bestnote in Sachen Leistungen. "Wer umfassend abgesichert sein möchte, muss meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Eine gute Krankenzusatzversicherung zeichnet sich nicht durch den niedrigsten Preis, sondern einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus", so Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

Zudem können günstige Preise oft täuschen: Betrachtet der Kunde nur die einzelnen Monatsbeiträge, liegen häufig andere Tarife vorne, als wenn die Beitragsentwicklung über einen längeren Zeitraum verglichen wird.

Die Testsieger

In der Kategorie Stationäre Krankenzusatzversicherungen belegt Domcura mit dem Qualitätsurteil "sehr gut" den ersten Platz. Die Leistungen des Tarifs führen bei allen untersuchten Profilen in Kombination mit überdurchschnittlich günstigen Beiträgen zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Auf den Rängen zwei und drei folgen Deutsche Familienversicherung und Inter.

Im Bereich der ambulanten Krankenzusatzversicherungen teilen sich Deutscher Ring und Signal Iduna mit dem gleichen Tarif den ersten Rang (Qualitätsurteil: "sehr gut"). Axa platziert sich auf Rang drei.

Bei den Zusatzversicherungen für Zahnersatz geht Hallesche als Testsieger hervor (Qualitätsurteil: "sehr gut"). Die Versicherungsleistungen gehören mit zu den besten im Test. Es folgen DKV und Continentale auf den Plätzen zwei und drei.

Hinsichtlich der Zusatzversicherungen, die neben dem Zahnersatz auch die Zahnbehandlung mit einschließen, belegt Continentale den ersten Rang (Qualitätsurteil: "sehr gut"). Auf den Rängen zwei und drei positionieren sich DKV und Axa.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.