Tests

Kompetente Berater - ausbaufähiges Angebot Küchenmärkte im Test

Ob Spüle, Induktionsherd oder gleich eine ganze Einbauküche – Kunden investieren oft viel Geld in eine funktionelle, aber auch wohnliche Kücheneinrichtung. Von Küchenfachmärkten erwarten Verbraucher neben akzeptablen Preisen daher auch einen hervorragenden Service. Welche Anbieter überzeugen zeigt ein aktueller Test.

Kueche_Siegel.jpg

Nicht nur ein breites Sortiment ist wichtig, Verbraucher suchen auch nach freundlicher und kompetenter Beratung beim Küchenkauf. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat daher im Auftrag von n-tv 19 große Unternehmen mit mehreren Filialen untersucht und die besten Anbieter ermittelt.

Erfreulicher Service

Insgesamt war die Servicequalität der Küchenmärkte gut. Durchweg positiv fiel auf, wie freundlich und hilfsbereit die Angestellten die Kunden bedienten. Auch in Sachen Kompetenz schnitten die Berater sehr gut ab. Die Mitarbeiter waren sehr motiviert und boten eine souveräne und glaubwürdige Beratung.

Inhaltliche Fehler, wie zum Beispiel falsche Angaben zur Höhe einer Arbeitsplatte, kamen nur selten vor. "Beinahe jeder fünfte Angestellte ging allerdings nicht vollständig auf alle Kundenfragen ein", erläutert die Geschäftsführerin des Marktforschungsinstituts, Bianca Möller. "Vor allem Interessenten, die ohne Termin in den Filialen erschienen, mussten bei der Beratung Abstriche in Kauf nehmen. Bei im Vorfeld telefonisch vereinbarten Küchenberatungen wurden die Testkäufer deutlich umfangreicher und tiefgehender beraten."

Mängel beim Angebot

Ausbaufähig zeigte sich zudem das Angebot der Küchenmärkte. Die Kunden konnten zwar in fast allen Märkten Küchenfronten und Arbeitsplatten in unterschiedlichen Ausführungen begutachten, eine Auswahl von verschiedenen Herstellern – beispielsweise auch bei Elektrogeräten oder Spülen – gab es jedoch nicht in allen Filialen. "An den Ausstellungsstücken fanden sich außerdem häufig keine Hinweise zu Größen, zum Preis oder zu Farbvarianten des Produktes", so Service-Expertin Möller. Nur gut jede dritte Filiale zeichnete ihre Küchenmöbel gut sichtbar mit Preisen aus. Ein weiteres Manko waren die kurzen Öffnungszeiten: Viele Filialen hatten werktags nur acht Stunden geöffnet.

Die Testsieger

Kueche_gesamt.gif

Die Servicequalität der Küchenmärkte war insgesamt gut. Vier Unternehmen erzielten ein sehr gutes und weitere 14 ein gutes Ergebnis. Ein Anbieter schnitt lediglich mit einem befriedigenden Qualitätsurteil ab.

Grimm Küchen ging als "Bester Küchenmarkt 2013" aus der Studie hervor. Der Küchenmarkt platzierte sich in vier der sechs Testdimensionen an erster Stelle und überzeugte vor allem mit der Angebotsvielfalt und durch fachkundiges sowie motiviertes Verkaufspersonal. Die Räumlichkeiten waren darüber hinaus besonders ansprechend gestaltet. Die Mitarbeiter fielen durch ihr hilfsbereites Auftreten positiv auf und gingen mit Beschwerden am professionellsten um.

Küchen Keie positionierte sich auf dem zweiten Rang. Bei den Zusatzservices schnitt dieser Anbieter am besten ab. Alle abgefragten Leistungen, wie zum Beispiel die kostenlose Lieferung, gehörten in sämtlichen Filialen zum Servicepaket. Zudem zeichneten sich die Angestellten durch eine hohe Kompetenz aus. Sie nahmen sich genügend Zeit, um auf die Anliegen und Bedürfnisse der Kunden individuell einzugehen.

Den dritten Rang erreichte Asmo Küchen. Vor allem die Qualität des Umfelds und die kommunikativen Fähigkeiten des Personals fielen im Branchenvergleich positiv auf. Die Atmosphäre der Räumlichkeiten und die Präsentation der Waren wurden sogar am besten bewertet. Die Mitarbeiter gingen zudem sehr professionell mit Beschwerden um.

Bei allen 19 Anbietern führte das Deutsche Institut für Service-Qualität je zehn verdeckte Besuche vor Ort in mehreren Filialen durch. Insgesamt flossen 190 Kundenkontakte in die Analyse ein. Überprüft wurden die Qualität des Umfeldes, das Angebot, die Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter, Wartezeiten sowie attraktive Zusatzservices.

Quelle: n-tv.de