Regionalnachrichten

Baden-Württemberg 353 Intensivbetten im Südwesten frei

Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation. Foto: Jonas Güttler/dpa/Symbolbild

(Foto: Jonas Güttler/dpa/Symbolbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Südwesten werden derzeit 184 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch betreut. Von diesen werden 98 invasiv beamet - das entspricht 53,26, wie das DIVI-Intensivregister am Dienstag mitteilte. Dieser Wert liegt unter dem bundesweiten von 57,02. Aktuell sind 353 Intensivbetten frei - davon 169 speziell für Covid-Patienten. Diese Werte sind wichtig, um die Auslastung des Gesundheitssystems durch das Coronavirus beurteilen zu können.

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist ein klarer Trend nicht absehbar. Laut Landesgesundheitsamt war der Wert an mehreren Tagen in Folge gesunken und lag am Montag bei 79,1. Am Dienstag erhöhte sich der Wert wieder leicht auf 80,4. Den höchsten Wert verzeichnete Pforzheim mit 168,2 - Heidelbeg mit 28,3 den niedrigsten.

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie stieg um 2207 auf 570 106 Fälle. Inzwischen sind 10 670 Menschen an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit gestorben - neun mehr als am Vortag. Als genesen gelten geschätzt 535 002 (plus 1477 zum Vortag).

© dpa-infocom, dpa:210928-99-403953/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.