Regionalnachrichten

Baden-Württemberg 77-Jährige in Stuttgart niedergestochen: In Klinik gestorben

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Im Stuttgarter Westen ist am Sonntag auf offener Straße eine Frau mit einem Messer niedergestochen worden. Kurz nach dem brutalen Angriff stirbt sie - und ein 37-jähriger Verdächtiger wird festgenommen.

Stuttgart (dpa/lsw) - Eine 77 Jahre alte Frau ist am Sonntagmittag in Stuttgart auf offener Straße mit einem Messer niedergestochen und tödlich verletzt worden. Sie war mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht worden, wo sie wenig später starb, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Sonntag mitteilten. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter, einen 37 Jahre alten Deutschen, in der Nähe des Tatorts fest. Der Verdächtige sollte in der Nacht vernommen werden.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge kannten sich die beiden nicht. Weitere Hintergründe und das Motiv der Tat waren zunächst unklar, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauerten an. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Polizei am Sonntagabend keine weiteren Angaben.

Newsticker