Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Achterbahn in Tripsdrill evakuiert

dpa_Regio_Dummy_BadenWuerttemberg.png

Cleebronn (dpa/lsw) - Früher und auf anderem Weg als erwartet haben Besucher in Tripsdrill eine Achterbahn verlassen müssen: Wie der Erlebnispark im Kreis Heilbronn mitteilte, blieb das Fahrgeschäft "Volldampf" an Pfingstmontag stehen. 20 Fahrgäste wurden über eine spezielle Treppe aus der Achterbahn geholt. Grund war, dass sich ein Besucher mit großer Kraft an eine Zugangstür gelehnt hatte. Dort installierte Sensoren meldeten, die Tür sei geöffnet worden. Die Anlage wurde darauf automatisch abgeschaltet. In solchen Fällen müsse der Zug der Achterbahn evakuiert werden, ehe der reguläre Betrieb weitergehen könne, hieß es. Eine Gefahr für die Fahrgäste habe nicht bestanden.

Die Achterbahn "Volldampf" gibt es seit zwei Jahren. Sie sieht aus wie eine Dampflok und soll an das schwäbische Volkslied "Auf d’r Schwäb’sche Eisebahne" erinnern. Zuvor berichtete der "Schwarzwälder Bote".

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen