Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Angriff auf Oberbürgermeister: Polizei sucht Täter

Ein Polizist setzt ein mobiles Blaulicht auf das Dach eines Autos. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archivbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Wieder wird ein Stadtoberhaupt angegriffen, am Abend und von einem Unbekannten. Schwer verletzt kommt Hockenheims Oberbürgermeister Gummer ins Krankenhaus. Für die Polizei ist die Attacke zunächst ein Rätsel. Zumal Gummer bald in den Ruhestand geht.

Böhl-Iggelheim (dpa/lsw) - Nach dem Angriff auf den Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Derzeit werde in alle Richtungen ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen. Gummer war am Montagabend zu Hause in Böhl-Iggelheim (Rheinland-Pfalz) attackiert worden. Er erlitt einen Kieferbruch und kam ins Krankenhaus.

Der Angreifer hat laut Polizei am Wohnhaus des Kommunalpolitikers geklingelt. Als der 67-Jährige im Hof auf den Unbekannten traf, schlug dieser ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Gummer verlor das Gleichgewicht, stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Der Polizei fehlte zunächst eine heiße Spur zum Täter. Dieser konnte nach dem Schlag unerkannt die Flucht ergreifen.

Gummer geht Ende August in den Ruhestand. Der SPD-Politiker ist seit 2004 Oberbürgermeister von Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis).

Angriffe, Drohungen und Beleidigungen gegen Kommunalpolitiker hatten in den vergangenen Wochen erneut für eine Debatte in Deutschland gesorgt. Am 2. Juni war der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke vor seinem Haus erschossen worden. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

Mitteilung der Polizei vom Dienstag

Newsticker