Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Arbeitslosigkeit sinkt leicht

Eine Frau geht in ein Jobcenter der Agentur für Arbeit. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Arbeitslosigkeit im Südwesten hat im Februar im Vergleich zum Vormonat leicht abgenommen. Die Zahl der Menschen ohne Job lag bei 217 520, das sind rund 3000 weniger Arbeitslose als noch im Januar. Die Quote blieb mit 3,5 Prozent gleich, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Stuttgart mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr war jedoch weiterhin die sich eintrübende Konjunktur in baden-württembergischen Schlüsselbranchen erkennbar - der Februar 2019 zählte fast 20 000 Jobsuchende weniger als der Februar 2020.

"Der im Vergleich mit dem Vorjahr deutlich gestiegene Bestand an Arbeitslosen in Baden-Württemberg ist nicht saisonal bedingt", bestätigte Christian Rauch, Leiter der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Der Grund für den Anstieg liege in der eingeschränkten Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarkts: Der Zuwachs neuer Stellen seit Jahresbeginn sei im Vorjahresvergleich um über 26 Prozent zurückgegangen. Besonders betroffen sei dabei die Zeitarbeit.

Newsticker