Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Badische Winzer starten Ernte für neuen Wein

Eine Winzerschere liegt nach der Weinlese auf Trauben der Sorte

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Offenburg (dpa/lsw) - Rund einen Monat vor dem kalendarischen Herbstanfang hat in Baden die Weinlese begonnen. In Weinbergen des Anbaugebiets Zeller Abtsberg in Offenburg (Ortenaukreis) wurden am Mittwoch rund 2500 Kilogramm der frühen Rebsorte Findling geerntet, wie ein Sprecher der Winzergenossenschaft sagte. Wegen Trockenheit im Sommer sei die Ernte etwas geringer ausgefallen als in den Vorjahren. Der Zuckergehalt der Trauben sei jedoch gut, die Qualität stimme. Die Findling-Trauben werden nur für neuen Wein verwendet, der wenige Tage später an die Gastronomie geliefert wird. Die Hauptlese, bei der die anderen Weinsorten geerntet werden, beginnt Mitte September.

Für die Qualität und die erwarteten Erntemengen werden die kommenden Wochen entscheidend sein, sagte ein Sprecher des Badischen Weinbauverbandes. Bislang habe das Wetter, trotz der Trockenheit im Sommer, weitgehend mitgespielt. Nun brauche es Sonne, etwas kühlere Nächte und auch Regen. Weintrauben könnten sich so gut entwickeln.

Im September starte in Baden und Württemberg die Haupternte, sagten Sprecher der beiden Weinbauverbände. Baden ist das drittgrößte und Württemberg das viertgrößte von 13 Weinanbaugebieten in Deutschland, nach Rheinhessen und der Pfalz.

Winzergenossenschaft Gengenbach-Offenburg

Badischer Weinbauverband

Weinbauverband Württemberg

Newsticker