Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Banküberfall in Ilvesheim: Verdächtiger in U-Haft

Polizisten sichern einen Tatort nach einem Banküberfall. Foto: Rene Priebe/Archivbild

(Foto: Rene Priebe/dpa)

Ein Mann versetzt Mitarbeiter einer Bank mit einer Waffe in Angst und Schrecken und erbeutet Tausende Euro. Nach dem Banküberfall in Ilvesheim ist ein Verdächtiger gefasst.

Ilvesheim (dpa/lsw) - Nach dem Überfall auf eine Bank in Ilvesheim (Rhein-Neckar-Kreis) am Dienstagvormittag ist noch am selben Abend ein 57-Jähriger Mann gefasst worden. Er sitzt nun wegen des dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Polizei war während der Überprüfung von Fahrzeugen im Tatortbereich ein Auto mit französischem Kennzeichen aufgefallen, das in Frankreich als gestohlen gemeldet war. Die Beamten brachten diese Information mit dem Überfall in Verbindung. Offenbar kehrte der zunächst zu Fuß geflüchtete Mann zu dem Wagen zurück. Nach kurzer Fahrt wurde er am späten Dienstagabend in Mannheim von Spezialkräften angehalten und festgenommen. In dem Fahrzeug wurde eine größere Menge Bargeld sichergestellt. Es soll sich um die Beute aus der Bank handeln. Der Franzose ist laut Polizei einschlägig vorbestraft.

Am Dienstagfrüh soll der Beschuldigte dem Angestellten einer Bankfiliale aufgelauert und ihn mit vorgehaltener Waffe in das Gebäude gedrängt haben. Vier eintreffende Kollegen des Mannes wurden laut Polizei ebenfalls bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Dabei versetzte er einem Angestellten Schläge und Tritte. Nachdem er mehrere tausend Euro erbeutet hatte, schloss er die Bankmitarbeiter in einem Tresorraum ein und floh. Die Eingeschlossenen wurden - bis auf den leicht verletzten Angestellten - heil von Spezialkräften befreit.

Newsticker