Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Besucher des Trickfilm-Festivals Stuttgart zu Avataren

dpa_Regio_Dummy_BadenWuerttemberg.png

Stuttgart (dpa/lsw) - Zum ersten Mal soll das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) in diesem Jahr hybrid stattfinden - also teils in den Kinos und auf dem Schlossplatz, teils online. Dafür werde eine digitale Plattform geschaffen, auf der sich Besucherinnen und Besucher virtuell als sogenannte Avatare treffen und austauschen können, kündigte der künstlerische Geschäftsführer des Festivals, Ulrich Wegenast, am Donnerstag an. Dort sollen auch Streaming-Events, Workshops und Präsentationen stattfinden.

"Die hybride Form des Trickfilm-Festivals ermöglicht es, der nationalen und internationalen Bedeutung des ITFS gerecht zu werden und weitere Zielgruppen anzusprechen, so dass jeder Animationsfan weltweit dabei sein kann", erklärte der kaufmännische Geschäftsführer Dieter Krauß. Das ITFS soll sich um Trends in den Bereichen Film, Architektur, Kunst, Design, Musik, Wissenschaft und Games drehen.

Das Festival ist für den 3. bis 8. Mai geplant und geht dann in die 29. Runde. Coronabedingt war es in den letzten beiden Pandemie-Jahren jeweils eine reine Online-Veranstaltung gewesen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen