Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Bregenzer Festspiele zeigen "Don Quichotte" von Massenet

Alexander Van der Bellen (r., und auf Bildschirm) bei seiner Rede zur Eröffnung der Bregenzer Festspiele. Foto: Peter Lechner/BUNDESHEER/APA

(Foto: Peter Lechner/BUNDESHEER/APA/dpa)

Bregenz (dpa/lsw) - Mit der Oper "Don Quichotte" starten die Bregenzer Festspiele heute Abend in den zweiten Tag. Das Stück des französischen Komponisten Jules Massenet um den "Ritter von der traurigen Gestalt" wird im Festspielhaus gezeigt. Am Vorabend stand auf der bekannten Seebühne am österreichischen Bodenseeufer Guiseppe Verdis "Rigoletto" auf dem Programm. Neben dem Spiel auf dem See und der Oper im Festspielhaus bieten die Festspiele rund 80 weitere Veranstaltungen an, darunter Orchesterkonzerte und Schauspiel-Aufführungen. Eröffnet wurden die Festspiele bereits am Mittwochvormittag mit einer Rede des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen, der sich für mehr Engagement im Kampf gegen die Klimakrise aussprach.

Bregenzer Festspiele

Zahlen und Fakten zum Festival

Newsticker