Regionalnachrichten

Baden-Württemberg DGB-Chef: Öffentliche Aufträge nur bei Tariftreue

Das Logo des DGB, weiße Buchstanben auf roter Fläche vor weißem Hintergrund ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa/Archivbild

(Foto: Ralf Hirschberger/dpa/Archivbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Nur wer sich an Tarifverträge hält, sollte nach Ansicht von Baden-Württembergs DGB-Chef Martin Kunzmann in Zukunft noch öffentliche Aufträge vom Staat bekommen. Anlässlich eines Festakts zum 70-jährigen Bestehen des Deutschen Gewerkschaftsbundes erneuerte Kunzmann am Montag in Stuttgart seine Forderung nach entsprechenden Vorgaben. "Der Staat als einer der größten Auftraggeber sollte mit gutem Beispiel vorangehen: Nur wer sich tariftreu verhält, hat die Chance auf öffentliche Aufträge", sagte er laut Mitteilung.

Das Engagement für eine höhere Tarifbindung insgesamt bezeichnete Kunzmann als einen der Schwerpunkte der Gewerkschaftsarbeit im Südwesten. Nur noch die Hälfte der Beschäftigten profitiere von einem Tarifvertrag, sagte er.

Der DGB war vor 70 Jahren, im Oktober 1949, in München gegründet worden, der Landesbezirk Württemberg-Baden folgte laut Mitteilung im April 1950. Heute vertritt der DGB im Südwesten nach eigenen Angaben rund 812 600 Gewerkschaftsmitglieder.

Newsticker