Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Daimler will Trendwende liefern: Bilanz des dritten Quartals

Der Mercedes-Stern auf dem Mercedes-Benz Werk Untertürkheim strahlt im Sonnenschein. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

(Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach dem Absturz in die roten Zahlen im Sommer will der Autobauer Daimler die versprochene Trendwende liefern. Heute legt der Konzern die Bilanz für das dritte Quartal vor, das Ende September zu Ende gegangen ist und wieder etwas besser ausgefallen sein dürfte. Schwächelnde Märkte, Anlaufschwierigkeiten Mit neuen Modellen und der immer teurer werdende Diesel-Ärger hatten Daimler im zweiten Quartal erstmals seit langer Zeit ins Minus gedrückt.

Zwar bekam der Konzern im September im Zuge des Dieselskandals noch ein Bußgeld von 870 Millionen Euro aufgebrummt und erst vor knapp zwei Wochen einen neuen Rückruf von mehreren Hunderttausend Autos verordnet. Beides wird sich laut Daimler aber nicht negativ auf das Ergebnis auswirken. Zudem hat sich der im ersten Halbjahr noch negative Trend bei den Verkaufszahlen der Kernmarke Mercedes-Benz inzwischen gedreht.

Newsticker