Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Daimlers Lastwagensparte erwartet ein schwieriges Jahr

Ein Elektro-Lastwagen eActros von Mercedes-Benz fährt nach der Jahrespressekonferenz der Daimler-Nutzfahrzeugsparte auf der Daimler-Teststrecke. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

(Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild)

Nach einem starken Jahr 2018 hat Daimler mit seinem Lastwagengeschäft schon die schwächelnde Nachfrage zu spüren bekommen. 2019 dürfte aber erst der Anfang des Abwärtstrends gewesen sein.

Stuttgart (dpa/lsw) - Daimlers Lastwagensparte steht ein schwieriges Jahr bevor. Angesichts einer sinkenden Nachfrage rechnet der Konzern für 2020 mit einem Minus bei Absatz und Umsatz. Gleichzeitig treibt der Konzern seine Bemühungen voran, große Elektro-Laster in Serie auf die Straße zu bringen und das automatisierte Fahren weiterzuentwickeln. Weil das viel Geld kostet, sind die Erwartungen an die Rendite ebenfalls eher gedämpft. Auf welche Strategie die Daimler Truck AG angesichts dessen für 2020 setzt, will Vorstandschef Martin Daum heute in Stuttgart verraten.

Mit gut 488 000 Fahrzeugen hatte der Konzern schon 2019 rund sechs Prozent weniger Lastwagen verkauft als im Jahr davor. Der Umsatz fiel mit gut 40 Milliarden Euro trotzdem noch höher aus als 2018, das operative Ergebnis mit knapp 2,5 Milliarden Euro hingegen spürbar niedriger.

Newsticker