Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Ehemann nach mutmaßlichem Mord an Frau in U-Haft

Ein Polizist trägt Handschellen und seine Dienstwaffe bei sich.

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Titisee-Neustadt (dpa/lsw) - Ein 31-Jähriger soll seine Ehefrau in Titisee-Neustadt (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ermordet haben. Der Mann aus dem ostafrikanischen Eritrea kam in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten.

Die Leiche der 25-Jährigen war am Freitag in der Wohnung des Paares entdeckt worden. Die Frau war mit mehreren Messerstichen getötet worden. Die Polizei fahndete nach dem tatverdächtigen Ehemann, bis sie diesen in der Nacht zum Sonntag festnehmen konnte.

Die Beamten gehen davon aus, dass Beziehungskonflikte der Tat zugrunde liegen und keine Gefahr für die Öffentlichkeit ausging.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen