Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Festakt zum Jahrestag der Wahl von Heuss zum Staatsoberhaupt

Altbundespräsident Theodor Heuss. Foto: Erich Braunsperger/Archivbild

(Foto: Erich Braunsperger/dpa)

Theodor Heuss war das erste Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland. In Stuttgart würdigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Verdienste des schwäbischen Liberalen.

Stuttgart (dpa/lsw) - Vor 70 Jahren ist Theodor Heuss zum ersten deutschen Bundespräsidenten gewählt worden. Aus diesem Anlass besucht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am heutigen Donnerstag in Stuttgart das frühere Wohnhaus des FDP-Politikers und hält beim anschließenden Festakt im Rathaus eine Rede.

Heuss war von 1949 bis 1959 Staatsoberhaupt. Der FDP-Politiker verschaffte dem Amt Profil und dem neuen Staat Ansehen im Ausland. Bekannt war er für seine Menschlichkeit und seinen Humor. Bei seiner Wiederwahl 1954 errang er 88,2 Prozent der Stimmen. Es ist das bisher beste Ergebnis in einer Bundesversammlung.

In seinem früherem Wohnhaus ist eine Ausstellung untergebracht, die über Leben und Wirken von Heuss informiert. Seit deren Eröffnung im März 2002 wurde das Heuss-Haus von rund 188 500 Personen besucht, wie eine Sprecherin mitteilte. Wegen eines Umbaus und der Neukonzipierung der Ausstellung soll das Haus ab Herbst 2020 für zwei Jahre für Besucher geschlossen werden.

Stiftung Bundespräsident Theodor-Heuss-Haus

Bundespräsidialamt

Newsticker