Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Fünf Verletzte nach missglücktem Überholmanöver auf Autobahn

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Fünf Menschen sind bei einem Unfall auf der Autobahn 81 nahe Herrenberg (Kreis Böblingen) verletzt worden. Ein 21-Jähriger hatte am frühen Sonntagmorgen versucht, mit seinem Auto einen Wagen zu überholen, wie die Polizei mitteilte. Dabei prallte er aber mit seinem Auto gegen den Wagen eines 29-Jährigen. Beide Autos schleuderten mehrere Meter über die Autobahn.

Beim Zusammenstoß geriet der Wagen des 21-Jährigen in Brand. Der Fahrer und seine drei Mitfahrer konnten sich aus dem Auto befreien. Der Wagen brannte komplett aus. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt, seine Mitfahrer leicht. Der 29-jährige Fahrer des anderen Wagens erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Ein drittes Fahrzeug wurde von Autotrümmern beschädigt, die Insassen blieben aber unverletzt.

Die Polizei sperrte die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen für die Aufräumarbeiten mehrere Stunden lang. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:211003-99-461354/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.