Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Fußballfans randalieren in Mannheim: Beschuldigte ermittelt

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

(Foto: Silas Stein/dpa)

Mannheim (dpa/lsw) - Rund 30 bis 40 Fußballfans sollen vor einem Biergarten in Mannheim randaliert und Polizisten angegriffen haben - nun haben die Ermittler 19 Verdächtige identifiziert. Gegen die zwischen 20 und 34 Jahre alten Beschuldigten werde unter anderem wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs ermittelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Auch gegen einen 40 Jahre alten Polizisten wird ermittelt - wegen des Verdachts der Beleidigung und Körperverletzung.

Bei dem Einsatz im Mai waren der Mitteilung zufolge drei Polizisten sowie eine 27-Jährige und ein 22-Jähriger durch Pfefferspray verletzt worden. Die Polizisten wurden zu der Gaststätte gerufen, weil dort Fans des SV Waldhof bengalische Feuer abbrennen würden. Dort seien sie von einem bislang Unbekannten provoziert und beleidigt worden. Beim Versuch den Mann festzunehmen, soll einer der Beamten körperlich attackiert, mit Pfefferspray besprüht und mit einem Glas beworfen worden sein. Aus der Gruppe heraus flogen demnach weitere Gläser.

Die Beamten konnten die Situation demnach erst mit Verstärkung unter Kontrolle bringen - dabei setzten die 44 Polizisten auch Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Bei dem beschuldigten Beamten werde geprüft, ob er sein Pfefferspray rechtmäßig eingesetzt hat. Dabei war die 27-Jährige verletzt worden, die ihre Anschuldigungen später im Internet veröffentlichte.

Mitteilung der Polizei

Newsticker